Unsere Geschichte.

Sechs sture Köpfe und eine verrückte Idee: biologisch angebaute Äpfel aus Südtirol. So hat im Spätsommer 1990 alles begonnen. Und heute? 200 Sturköpfe. 100 Prozent Bio. Null Komma null Kompromisse. Mit einem Wort: Biosüdtirol. Unser Markenname erzählt den Kern unserer Geschichte.

Biosüdtirol. Das sind wir. 200 Bio-Bauern und ihre Familien. Und alle, die unsere größte Leidenschaft mit uns leben.

So wild entschlossen wie am ersten Tag. Und auf jedem Hof immer noch so klein strukturiert: Im Schnitt bewirtschaftet jeder von uns eine Fläche von 3,4 Hektar. Wir nennen sie unsere Wiesen. Oder unser Zuhause.

Biosüdtirol. Unsere Genossenschaft.

200 Bio-Bauern sind stärker als einer allein: Nur gemeinsam können wir uns die Investitionen leisten, die hinter jedem professionell angebauten, geernteten, gelagerten, verarbeiteten, verpackten, vermarkteten und vertriebenen Bio-Apfel stehen. In unserer Genossenschaft wiegt dabei jede Stimme unserer Bauern genau gleich viel. Hektarunabhängig. Schön, dass Ökologie und Demokratie in ein und dieselbe Apfelkiste passen.

VOG. Unser Dachverband.

Kooperation ist seit Tag eins unser wichtigster Leitgedanke. Schon in unserem Gründungsjahr haben wir uns dem Verband der Südtiroler Obstgenossenschaften (VOG) angeschlossen, der mittlerweile größten Vermarktungsorganisation für Äpfel in Europa. Heute vereint der Dachverband rund 5.000 Produzenten, die auf rund 11.000 Hektar Anbaufläche jährlich 600.000 Tonnen hochwertiges Obst ernten. Vielleicht auch den Apfel, den Sie bald kosten.